Tischler

Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Flensburg Stadt und Land

Viel Gestaltungsspielraum für gute Berufsaussichten

Die diesjährigen Jung-Gesellen mit Obermeister Thorsten Göldner (dritter v. li.)

Erst vor wenigen Monaten übernahm Thorsten Göldner die verantwortungsvolle Position des Obermeisters der Tischler-Innung Flensburg Stadt und Land. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen sorgte der Tischlermeister aus Schafflund für eine würdevolle Veranstaltung in der Aula der Eckener-Schule, die bei den Absolventen aber auch den anwesenden Familienangehörigen, Lebenspartnern und Gästen gleichermaßen in guter Erinnerung bleiben wird.

Nach einer erfolgreichen dreijährigen Ausbildungszeit nahmen Ende Juni insgesamt zehn frischgebackene Tischler-Gesellen ihre wohlverdienten Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse entgegen. Ein Absolvent konnte seine Ausbildungszeit bereits vorzeitig abschließen. „Ihr habt eine qualifizierte Ausbildung erfolgreich gemeistert und seid jetzt den beruflichen Anforderungen mehr als gewachsen. Bleibt neugierig und fleißig. Nutzt die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten. Haltet Euer Wissen stets aktuell“, betonte Obermeister Thorsten Göldner.

Die beruflichen Perspektiven gestalten sich im Tischlerhandwerk derzeit äußerst positiv. Stetiges Interesse am technologischen Fortschritt und gezielte Weiterbildungen sind elementare Grundbedingungen für einen weiterhin erfolgreichen Werdegang im Berufszweig, so der Obermeister. Klassenlehrer Friedemann Weinbrecht lobte die Ergebnisse der diesjährigen Prüfungsteilnehmer innerhalb der theoretischen Prüfung: „Es gab zwar einige knifflige Fragen zu beantworten, doch alle haben hervorragend gute Leistungen erzielt“.

Bildungsgangleiter und Studiendirektor Georg Reuters stellte die weiteren Qualifizierungsmöglichkeiten für die jungen Prüfungsabsolventen in den Vordergrund seiner Rede. Ob mit einer Ausbildung zum Holztechniker, dem Meisterbrief oder einem Studium, die offerierten Möglichkeiten bieten viel Gestaltungsspielraum für gute Berufsaussichten. Für herausragende Leistungen erhielten im Anschluss die diesjährigen Innungsbesten eine besondere Würdigung. Für das beste Gesellenstück wurde Merle Göldner von der Tischlerei W. Göldner GmbH & Co KG aus Schafflund ausgezeichnet. Das beste praktische Prüfungsergebnis erzielte Tim Lorenzen von der Tischlerei Ralf Lorenzen aus Sörup und das beste theoretische Prüfungsergebnis Jan Weinschenk vom Ausbildungsbetrieb Holz & Form GmbH aus Langballig.


Kreishandwerkerschaft Flensburg BU1IV Tischler 2019

Innungsversammlung der Tischler-Innung Flensburg Stadt und Land

Tischler wählen Thorsten Göldner zum neuen Obermeister

Thorsten Göldner (li.) und Johannes Thomsen bei der Amtsübergabe
Johannes Thomsen hat die Arbeit der Tischler-Innung Flensburg Stadt und Land über Jahrzehnte geprägt. Im Jahre 1981 startete seine ehrenamtliche Karriere als Meisterprüfer. Ab 1998 gehörte er regelmäßig dem Innungsvorstand an. So setzte er unter anderem als Lehrlings- oder Kassenwart Akzente. Die Position des stellvertretenden Obermeisters übernahm Johannes Thomsen ab 2005. Seit Mai 2009 erweiterte sich sein Verantwortungsbereich als Obermeister der Innung. Nach insgesamt zwei erfolgreichen Amtsperioden gibt Johannes Thomsen jetzt die Verantwortung an die nachfolgende Generation weiter.
Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen, Ende März, stellte sich der engagierte Tischlermeister nicht wieder zur Wahl. Im Rahmen einer geheimen Abstimmung sprachen die Innungsmitglieder dem bisherigen Stellvertreter von Johannes Thomsen ihr Vertrauen aus. Tischlermeister Thorsten Göldner aus Schafflund wurde mit einem deutlichen Votum zum neuen Obermeister der Tischler-Innung Flensburg Stadt und Land gewählt. Bei der Besetzung der Stellvertreter-Position stimmten die Delegierten für Tischlermeister Frank Lange aus Flensburg, der bisher als Beisitzer und Pressewart fungierte.
Thorsten Göldner dankte seinem Vorgänger im Anschluss für wegweisende Entscheidungen und eine stets souveräne Amtsführung im Sinne der regionalen Handwerksbetriebe. Dieses besondere Engagement würdigte die Innung mit der Auszeichnung zum Ehrenobermeister. Johannes Thomsen zeigte sich äußerst beeindruckt und war ergriffen von so viel Anerkennung. Der Tischlermeister bleibt dem Vorstand aber als Beisitzer auch zukünftig erhalten. Weiterhin gehören nach aktueller Abstimmung dem Vorstand als Beisitzer an: Jan Jendryschik, Volker Jöns, Gerhard Papke und Jürgen Niendorf. Lehrlingswart bleibt zudem Jan Jendryschik. Als neue Rechnungsprüferin erhielt Babette Pauly die Zustimmung der Innungsmitglieder.
Die nächste Freisprechungsfeier kündigte der Innungsvorstand für den 27. Juni an. Zum Abschluss der Innungsversammlung stellte ein Mitglied der Gesellschaft der rechtschaffenen fremden Zimmer- und Schieferdeckergesellen zu Flensburg die Wanderschaft für Tischler-Gesellen vor.