Maler

Freisprechungs- und Einschreibungsfeier der Maler- und Lackiererinnung Flensburg - Schleswig

Fachlich qualifiziert und für zukünftige Aufgaben gut gerüstet

Die diesjährigen Jung-Gesellen des Maler- und Lackierer-Handwerks mit den Mitgliedern der Prüfungskommission und des Innungsvorstandes.

Es ist eine der schönsten Veranstaltungen des Jahres, zu der die Maler- und Lackierer-Innung Flensburg-Schleswig alljährlich einlädt: Die Ein- und Ausschreibungsfeier für den Handwerker-Nachwuchs. Auch dieses Jahr konnte Obermeister Ralph Bellendorf Anfang September zahlreiche Handwerks- und Ausbildungsinteressierte im „Haus an der Treene“ feierlich begrüßen. Im Rahmen der Ausschreibung ehrte die Innung 15 erfolgreiche Prüfungsabsolventen, die als zukünftige Maler- und Lackierer-Gesellen fachlich kompetent farbliche Akzente setzen werden. Als Innungsbeste mit dem zweitbesten Prüfungsergebnis ist es für Kim Sophie Obermüller, Ausbildungsbetrieb Hans-U. Friede, Inh. M. Fuß Schleswig, eine besondere Auszeichnung, die Innung in Kürze beim Leistungswettbewerb zu vertreten.

Obermeister Ralph Bellendorf würdigte in seiner Festrede die fachliche Qualifikation der jetzigen Maler- und Lackierer-Gesellen. Die insgesamt acht weiblichen und sieben männlichen Jung-Gesellen erhielten viel Lob und Anerkennung für ihr Engagement während der Ausbildung: „Ein wesentliches Merkmal unseres Berufes ist unumstritten die Verschönerung und damit verbunden die positive Veränderung. Euch wurden im Laufe der Ausbildungszeit zahlreiche Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die eine Vielzahl von Betätigungsfeldern abdecken. Für Eure zukünftigen Aufgaben verfügt Ihr jetzt über ein hervorragendes Fachwissen, bestätigt durch die Aushändigung des Gesellenbriefes“, so Ralph Bellendorf. Der Obermeister stellte seine weiteren Ausführungen unter das Motto „Mach, dass Du weiterkommst – Geh Deinen Weg“. Das „Du“ wählte Ralph Bellendorf dabei ganz bewusst, um jeden Jung-Gesellen direkt anzusprechen und persönlich zu erreichen: „Es geht ausdrücklich um Dich - und nur Du kannst es tun: Nämlich machen, dass Du weiterkommst“. Die Kernaussagen der Rede lieferten Antworten auf zwei Fragen: „Was will ich erreichen?“ und „Was muss ich dazu tun?“ Dabei spielt der Einsatz persönlicher Stärken eine wichtige Rolle: „Es kommt nicht darauf an, was Du machst, sondern wie Du es machst“. Unabhängig von der Qualifikation, der Arbeit und einem Anliegen ist die Kenntnis über die persönliche Struktur ein Erfolgsrezept dafür, um weiterzukommen. Als Hilfestellung für die Einordnung der eigenen Stärken stellte der Obermeister den Anwesenden die Biostruktur-Analyse vor, die Persönlichkeitsanteile über Farbsegmente bewertet: „Wir als Maler wissen am besten, wofür die verschiedenen Farben Grün, Rot und Blau stehen. Deshalb werdet Ihr die Biostruktur-Analyse auch besser als andere verstehen, damit Ihr Euch schnell ein Bild machen könnt“.

Eine spannende und informative Ausbildungszeit erwartet hingegen 27 neue Lehrlinge, die durch das Einschreibungs-Zeremoniell in die Obhut der Innung aufgenommen wurden. Lehrlingswart Philip Schmidt dankte vor allem den Fachbetrieben für ihre hohe Ausbildungsbereitschaft: „Gerade in der heutigen Zeit beweisen diejenigen Betriebe, die sich mit der Ausbildung beschäftigen, ein Höchstmaß an sozialem Engagement und Weitblick“.